Schon wieder ist der Tag fast um und die To-do-Liste weist gerade mal ein paar kümmerliche Häkchen auf. Irgendwie scheint die Zeit viel schneller zu vergehen als Früher. Doch warum? Arbeiten wir einfach zu viel?

Eine ganze Reihe an Studien besagen das Gegenteil. Die Stress Zunahme hat also weniger mit unserer Arbeit, als viel mehr mit unserer Freizeit zu tun. Schuld daran ist unter anderem die digitale Technologie. Wir sind ständig und überall erreichbar, immer online und dank sozialen Medien, wissen wir auch immer was wir gerade verpassen. Wenn ihr also Stress abbauen wollt, müsst ihr primär ein paar Dinge in eurer Freizeit ändern.

Unsere 5 Tipps gegen Stress

1.Handy aus
Ich weiss, das klingt brutal! Aber ganz ehrlich, muss dieses Ding echt 24h im Mittelpunkt stehen? Ich selber bezeichne mich ja auch als „Teil-Handysüchtig“, doch wenn ich zum Essen eingeladen bin, einen spannenden Film schaue oder zu Besuch bei meiner Familie bin, dann leg ich das Ding auch gerne mal für eins, zwei Stunden weg. Gönnt euch diese Auszeit vom ständigen erreichbar sein und geniesst gewisse Dinge wieder intensiver und ungestört. Ich bekomme die Krise, wenn ich Menschen sehe, die ein ganzes Konzert durch Videos mit ihrem Handy machen anstatt das Konzert wirklich zu geniessen. Das selbe mit einem schönen Feuerwerken? Wer schaut sich diese Videos denn im nachhinein an? Wollt ihr die mal euren Enkelkindern zeigen? Meistens werden die Aufnahmen sowieso gleich wieder gelöscht weil der Speicherplatz voll ist. Darum, einfach mal wieder was geniessen ohne es auf Band festzuhalten.

2. Ab an die frische Luft
Verbringt mehr Zeit in der freien Natur. Schwingt euren Hintern aufs Fahrrad oder joggt eine kleine Runde. Ausdauersportarten sind nämlich die Stresskiller schlecht hin und machen draussen meist doppelt so viel Spass. Also worauf wartet ihr? Joggingschuhe zuschnüren und raus mit euch!

3. Morgen ist auch noch ein Tag
Wer hat an der Uhr gedreht? Das kennen wir doch alle. Wir nehmen uns vor, mal etwas früher ins Bett zu gehen, doch irgendwie rast der Tag an uns vorbei und dann ist schon wieder Schlafenszeit. Naja wenn ihr ehrlich seid, dann war Schlafenszeit auch schon vor einer Stunde. Doch bestimmt musstet ihr noch ein wichtiges Mail versenden, eine Bild auf Facbook oder Insta posten(ok, schuldig), oder irgend eine Serie auf Netflix zu Ende schauen. Denkt immer daran: Morgen ist auch noch ein Tag. Daher gilt: Was du heute kannst besorgen, verschieb auch mal auf morgen. Es gibt Dinge, die kann man mit gutem Gewissen auch mal auf den nächsten Tag verschieben.

4. You Time
Die Familie, der Job, das Training, die Freunde, der Haushalt … Da bleibt nur noch wenig Platz für euch selbst. Plant daher einen fixen Abend oder ein fixes Zeitfenster nur für euch. Ob ihr da ein Bad nimmt, einen Film schaut oder ins Yoga geht, ist eigentlich ganz egal. Hauptsache Zeit für euch selber. Wichtig: Haltet euch auch an den Termin!

5. Have a break have a Kitkat.
Gut, Kitkat muss nicht immer sein, aber für eine kleine Pause zwischendurch solltet ihr immer Zeit finden. Bewegt euch kurz, geht ein paar Schritte, schnappt frische Luft und athmet tief ein und aus. Findet einfach was, wo ihr kurz den Kopf frei bekommt.

xoxo Alessandra

relaxe