Noch gut einen Monat dauert es bis zum diesjährigen FISHERMAN’s FRIEND StrongmanRun. Ich hoffe fest, dass jeder der sich bereits angemeldet hat weiss, was auf ihn zukommt. Start und Ziel ist im Zentrum von Engelberg. Dazwischen liegen 18 Kilometer und 40 Hindernisse, die in zwei Runden à 9 Kilometer bewältigt werden müssen. Dieses Jahr gibt es neu eine Jubiläums-Distanz über 10 Kilometer, da der FISHERMAN’S FRIEND StrongmanRun Switzerland seine 10. Austragung feiert! Rauf und runter, durch Schlamm, Wasser, Steine und Gehölz. Der FISHERMAN’S FRIEND StrongmanRun ist sozusagen der König unter allen Hindernisläufen der Schweiz und bietet jedes Jahr eine neue Streckenführung und neue Hindernisse (www.strongmanrun.ch).

Tipps, wie du dich für den FISHERMAN’S FRIEND StrongmanRun vorbereitest

Nicht, dass ich mich als „Hindernislauf-Spezialistin“ bezeichnen würde, doch ich habe schon den einen oder anderen Hindernislauf hinter mir. Vor drei Jahren habe ich zusammen mit Livia meinen ersten FISHERMAN’S FRIEND StrongmanRun bestritten. Vor zwei Jahren konnte ich mir, mit einer Zeit von 2h 43 Minuten, den Platz 100 unter den Frauen sichern. Obwohl ich zu diesem Zeitpunkt ziemlich sportlich war, musste auch ich mich auf diese Belastung vorbereiten. Letztes Jahr verfolgte ich die EXTRA STARKEN Läufer mit meiner Kamera!

Tipp 1: Training vor dem Wettkampf

Da ihr nur noch 4 Wochen zur Vorbereitung Zeit habt, hoffe ich fest, dass ihr bereits die eine oder andere Jogging Strecke absolviert habt. Hobbyläufer die regelmässig ein paar Kilometer laufen, können einfach jede Woche die Strecke etwas verlängern. Ihr müsst nicht die ganzen 18 Kilometer laufen, wenn ihr ca. 12 bis 15 Kilometer durchhaltet, werdet ihr am Wettkampftag auch noch die restlichen Kilometer schaffen. Da ihr in Engelberg jedoch oft mit steilen Hängen, Hügel und unebenem Grund konfrontiert wird, rate ich euch, genau diese Begebenheiten in eure Vorbereitungsläufe zu integrieren. Wenn ihr dann auch noch funktionelle Übungen wie Kniebeugen, Rumpfbeugen, Liegestütze und ein paar Sprungübungen integriert, solltet ihr auch für die diversen Hindernisse top vorbereitet sein. Ca. 5 Tage vor dem Hindernislauf, solltet ihr die Trainingsintensität etwas senken. Kürzere und vor allem nicht zu intensive Trainings sind dann genau das Richtige. Die Trainingsreduktion verfolgt das Ziel, euch am grossen Tag körperlich und mental erholt, sowie mit aufgefüllten Energiespeichern in den Wettkampf starten zu lassen.

Tipp 2: Die Richtige Ausrüstung

Plant euren FISHERMAN’S FRIEND StrongmanRun in Ruhe und packt die Sachen schon am Vortag. Ihr seid dann unter Umständen weniger nervös. Ihr solltet natürlich dem Wetter entsprechende Kleidung tragen. Doch was heisst das genau? Ich empfehle euch leichte, nicht allzu saugfähige Kleidung. Ansonsten schleppt ihr noch zwei, drei zusätzliche Kilos an Schlamm und Wasser mit euch mit. Mit leicht meine ich aber keinesfalls knappe Kleidung. Kurze Hosen empfehle ich nur, wenn ihr Knieschoner trägt. Ihr werdet euch oft auf den Knien bewegen und ohne Stoff oder Knieschutz kann es schon mal ein paar Schürfwunden geben. Ebenfalls empfehle ich Handschuhe, am besten Fitness- oder Fahrrad-Handschuhe. Diese schützen vor spitzigen Steinen und rauen Seilen. Ebenfalls wichtig: Eingelaufene Schuhe und hohe Socken! Mit Tennissöckchen sind kleine nervige Steinchen um den Knöchel vorprogrammiert.

Strongmanrun Engelberg

Tipp 3: Verpflegung am Wettkampftag

Ihr solltet unbedingt ein paar Tage vor dem FISHERMAN’S FRIEND StrongmanRun damit experimentieren, was ihr vor dem Training am Besten verträgt. Allgemein empfiehlt sich eine Mahlzeit mit wenig Fett, einer kleinen bis mittelgrossen Menge an Proteinen und reichlich Kohlenhydraten. Ein gutes Frühstück vor einem Wettkampf wäre zum Beispiel:

  • Haferflocken oder Müsli mit Früchten
  • Toast mit Marmelade, Honig oder Bananenscheiben

Kurz vor dem Wettkampf empfehlen sich einfache Kohlenhydrate wie Beispielsweise Obst, Weissbrot oder auch ein Stück Schokolade. Mein Geheimtipp, ein Appenzeller Biberli! Diese Kohlenhydrate liefern euch zwar nicht genügend Energie für den ganzen Lauf aber zumindest für die ersten paar Kilometer. Danach gibt es so oder so verschiedene Verpflegungsstände wo Süssgetränke und Power Riegel verteilt werden. Auch die netten Zuschauer und Bewohner von Engelbert stehen manchmal mit ein paar “Traubenzückerlis” am Streckenrand. Voll lieb!

Tipp 4: Warm-up vor dem Wettkampf

Beim FISHERMAN’S FRIEND StrongmanRun handelt es sich nicht nur um einen langen Lauf. Es warten echt herausfordernde Hindernisse auf euch, die nur mit viel Körpereinsatz bewältigt werden können. Dazu kommen noch extreme Steigerungen, Kraftelemente und actionreiche Hindernisse, die eventuell auch Sprints erfordern. Ich empfehle euch daher wärmstens ein gutes Warm-up. Sehnen, Bänder, Muskeln und Gelenke werden durch eine leichte Aktivität vor dem eigentlichen Sportpensum bestens präpariert. Somit reduziert ihr die Gefahr von Muskelschmerzen und Sportverletzungen. In den letzten Jahren sind wir besonders im Endspurt auf viele Läufer mit Wadenkrämpfen gestossen. Achtet daher darauf, dass ihr besonders die Wadenmuskulatur gut aufwärmt.

Tipp 5: Make-up und Haare

Kein Scherz, besonders für die Ladies unter euch extrem wichtig. Also ersten, die Schminke könnt ihr euch sonst wohin schmieren. Die werdet ihr nicht brauchen! Kein Make-up der Welt überlebt diese Strapazen die euch am FISHERMAN’S FRIEND StrongmanRun erwarten. Betreffend Frisur, kann ich euch aber ein paar Tipps geben. Am besten Zusammenbinden und dann auch noch einen Zopf flechten oder in einem Dutt fixieren. Einfach so wenig freifliegende Haare wie möglich. Ansonsten seid ihr dann ein paar Stunden mit entwirren und entknüpfen beschäftigt.

So das wars, wenn ihr noch Fragen habt, meldet euch bei mir!

Liebe Grüsse
Alessandra

Fotos by Stefanie Chareonbood