In Zusammenarbeit mit Galaxus haben wir für dich ein tolles TRX Ganzkörpertraining zusammengestellt. Bestimmt hast du bereits von TRX Training gehört oder es sogar selber schon ausprobiert. Jedes gute Center bietet dieses Ganzkörper-Kraftraining unterdessen an. Mit ein wenig Platz funktioniert es aber auch zu Hause. Hauptsache du führst die Übungen korrekt aus.

Wer hat TRX erfunden?

TRX wurde von US Navy SEAL Randy Hetrick entwicklet, um auch unter eingeschränkten Platzverhältnissen auf Schiffen oder U-Booten effektiv trainieren zu können. TRX bringt eine solide Körpermitte mit kräftiger Bauch- und Rückenmuskulatur. Ausserdem starke Bein-, Arm- und Schultermuskeln, eine bessere Koordination, insbesondere der Wirbelsäule und mehr Kraftausdauer. Zudem ist TRX auch die ideale Prophylaxe um Verletzungen beim Sport und im Alltag vorzubeugen.

Mit dem TRX «Suspension Trainer Strong» kannst Du über 300 Übungen für den ganzen Körper durchführen. Durch die hohe Trainingsintensität ist ein komplettes, effektives Workout innerhalb von 20 Minuten möglich.

Welche Muskeln werden beim TRX Ganzkörpertraining beansprucht?

«Total (Body) Resistance Exercise» oder kurz TRX hat sich in den letzten Jahren zum festen Bestandteil in Sachen Fitnesstraining entwickelt. Falls du es selbst bereits einmal probiert hast, weisst du, wie anstrengend diese Form des Workouts ist. Aufgrund der instabilen Lage, die der Körper z.B. in der Schräglage einnimmt, ist er beim TRX-Training stets gezwungen gegen die Schwerkraft zu arbeiten. Kein Teil unseres Körpers funktioniert isoliert vom Rest. Jede Bewegung, die du ausführst, ist eine Bewegung des gesamten Körpers. Aus diesem Grund kommen beim TRX-Training viele Übungen zum Einsatz, die den Körper auf allen Bewegungsebenen fordert und gleichzeitig verschiedene Muskelgruppen ansprechen sowie deren Kraftausdauer fördert. Beim TRX trainierst du vor allem die tiefliegenden, kleinen Muskeln, die nahe an den Gelenken sind.

Wir zeigen dir in den folgenden Tutorial-Videos einige der wichtigsten Übungen. Pro Video führt Alessandra das Workout jeweils zuerst falsch und dann korrekt aus.

Übungen für Beine und Po

Beine ganz nach hinten durchstrecken.

Achte darauf, dass die Knie nicht über deine Zehen hinausragen.

Gesäss nicht zu hoch.

Auch hier sollten die Knie nicht über deine Zehen hinausragen.

Kein «Entenfudi» machen, jedoch richtig tief in die Knie gehen.

Hamstrings/Po/Unterer Rücken

Die Hüfte soll in die Höhe kommen.

Brust/Arme/Schultern

Achtung: Ellenbogen nicht zu weit zurück nehmen.

Oberer Rücken/Schultern

Achte darauf, die Schultern nicht zu senken.

Bizeps

Hände Richtung Stirn ziehen.

Gerade Bauchmuskulatur

Auf eine stabile Rumpfmuskulatur achten, nicht durchhängen.

Bauch/Brust/Arme

Bauch anspannen, nicht durchhängen.